Berliner Meisterschaften der U12

Bericht der U12: Am 26.02. fanden die Berliner Meisterschaften der U12 im Sportforum Hohenschönhausen statt. 12 Athlet*innen des VfB Hermsdorf machten sich schon am frühen Morgen auf den Weg, um an diesem Wettkampf teilzunehmen. Für viele von ihnen war es der erste Wettkampf. Die 6 Mädchen und 6 Jungen des VfB Hermsdorf starteten in vier verschiedenen Altersklassen, aufgeteilt nach Jahrgängen. Pünktlich, fast eine Stunde vor Wettkampfbeginn, trafen wir am Wettkampfort ein. Allerdings erwartete uns dort erst einmal eine lange Schlange: Die Coronatestzertifikate mussten geprüft und die Kinder auf einer sehr fehlerhaften Liste abgehakt werden. Das ganze Prozedere kostete uns über eine halbe Stunde, die wir immerhin schon dazu nutzen konnten die Startnummern zu befestigen. Dadurch verringerte sich die Aufwärmzeit aber leider auf wenige Minuten.
Bei ca. 150 Kindern, die in der U12 erwartet wurden + deren Trainer*innen wäre es vielleicht organisatorisch sinnvoller gewesen, die Tests an mehreren Stationen zu prüfen und nicht alle von einer Person. Aber letztendlich konnten wir es nicht ändern und mussten so gut es ging mit der Situation umgehen.

Am meisten unter dem verspäteten Eintreffen in der Halle mussten unsere Mädchen der Altersklasse W11 leiden, sie starteten gleich um 10 Uhr im Weitsprung. Die Zeit reichte nur noch für das schnelle Ausmessen des Anlaufs und einen Probesprung. Trotzdem sprang Paula M. gleich im ersten Sprung ihre weiteste Weite. Mit guten 3,54m wurde sie am Ende 17. (von 26). Auch Paula R. und Hanna starten mit guten Sprüngen in den Wettkampf.
Weiter ging es für die drei gleich nach ihrem dritten Sprung am 50m Start. Gleich im ersten Lauf startete Hanna und ihre Konkurrentinnen machten ihr den Start nicht leicht. Erst brauchte die Starterin neben Hanna so lange nach dem „auf die Plätze“ Kommando, um ihre Position im Block zu finden, dass der Starter alle dazu aufforderte ruhig im Block sitzen zu bleiben, dann blieb die Athletin auf der anderen Seite von Hanna nach dem Startschuss einfach im Block sitzen, was alle verwirrte und teilweise sogar umschauen ließ. Mit einer guten Zeit war nach all dem nicht mehr zu rechnen. Hanna schlug sich aber trotzdem sehr gut und kam als Dritte ihres Laufes in das Ziel. Die beiden Paulas starteten dann im letzten Lauf direkt gegeneinander und erreichten Zeiten von unter 9 Sekunden. Die drei mussten sich über die 50m einem der größten Starterfelde des heutigen Tages stellen - 45 Kinder gingen in der W11 über die 50m an den Start.

Die W10 startete erst um 11 Uhr in den Wettkampf. Los ging es mit dem 50m Lauf. Janne kam als schnellste der drei nach 8,85s ins Ziel. Auch Lea, die zweite ihres Vorlaufs wurde, und Klarissa starteten gut in den Wettkampf und beendeten die erste Disziplin mit guten Platzierungen im Mittelfeld. Weiter ging es für die drei beim Weitsprung. Mit konstanten und jeweils drei gültigen Sprüngen platzierten sich die drei auch dort im Mittelfeld.

In der M11 ging nur Leo an den Start. Auch für ihn war es der erste Wettkampf, so hieß es vor allem erst einmal: Wettkampferfahrung sammeln. Die ersten persönlichen Bestleistungen sind nun aufgestellt und warten darauf im Sommer gebrochen zu werden.

Die M10 überraschte uns in allen Disziplinen mit sehr guten Leistungen. Als 13. und 14. der Vorläufe schafften es Jonas und Malik nur um wenige Hundertstel nicht in die Finalläufe. Dafür aber Felix und Philipp. Felix als 11. der Vorläufe in das B-Finale und Philipp als 5. in das A-Finale. Dort konnte Philipp seine Vorlaufzeit dann noch einmal verbessern und schaffte sogar noch den Sprung auf das Podest. Auf die Bronzemedaille folgte dann der Weitsprung. Mit einem Sprung über 3,43m gelang Felix gleich im ersten Versuch seine weiteste Weite. Diese reichte für eine Platzierung unter den besten acht und erlaubte ihm somit drei weitere Sprünge. In diesen konnte er sich allerdings nicht verbessern, was aber auch daran lag, dass diese dann parallel zu seinem 800m Lauf stattfanden und er daher direkt nach seinem Lauf noch Sprünge nachholen musste. Am Ende reichte die Weite aus dem ersten Versuch aber dennoch zu einem sehr guten 5. Platz. Jonas verpasste nur knapp einen Sprung unter die ersten acht und wurde 9., Pepe 12. Leo in der M11 24.

Die 800m sollten die erfolgreichste Disziplin des Tages werden. In der W11 starteten Paula R. und Hanna gleich im ersten von drei 800m Läufen. Paula kam als Dritte ihres Laufes in das Ziel und machte sich daher berechtigte Hoffnungen auf einen Platz unter den besten acht. Allerdings waren die folgenden Läufe dann doch noch etwas schneller, sodass sie am Ende „nur“ 14. wurde. In der W10 lieferten sich Janne und Klarissa noch einen harten Schlusssprint um den 5. Platz ihres Laufes, diesen konnte Klarissa am Ende knapp für sich entscheiden. Die beiden wurden mit Zeiten von 3:13 und 3:14 am Ende 9. und 10. Lea ging dann im zweiten der beiden Läufe an den Start. Ihr klares Ziel war es als erste die Ziellinie zu überqueren - und das schaffte sie auch. Nun kam es auf die Zeit an und diese reichte leider nicht für einen Platz auf dem Podest. Auf ihren 5. Platz kann sie aber trotzdem sehr stolz sein.

Die Läufe der Jungen waren geprägt von technischen Problemen. Der Lauf von Leo wurde nach einer 200m Runde angehalten, da die Zeitmessung nicht funktioniert hatte. Die Athleten sollten dann etwas später noch einmal starten. Also ging die M10 an den Start, der Lauf wurde allerdings auch nach 50m abgebrochen – wieder Probleme mit der Zeitmessung. Auch der nächste Versuch scheiterte. Dann wurde - nach mehreren Minuten, in denen unter anderem unsere M10 Athleten am Start standen – die Startpistole von elektronisch auf Schreckschusspistole umgestellt, zum Leitwesen der Kinder, denn diese ist doch um einiges lauter. Also standen die Kinder nun sich die Ohren zu haltend am Start, aber immerhin ging es dann irgendwann weiter. Erstmal wieder mit Leo, der die vier 200m-Runden in 3:27min absolvierte. Weiter ging es mit der M10 in der im ersten Lauf Malik, Felix und Pepe an den Start gingen. Malik setzte sich von Anfang an an die Spitze, werte alle Überholversuche ab und überquerte als erster die Ziellinie. Auch Felix und Pepe zeigten ein tolles Rennen und wurden vierter und sechster ihres Laufes. Nun heiß es abwarten, wie schnell der Zweite Lauf wird. Und dann, kurz vor Schluss, die Gewissheit: der zweite Lauf ist langsamer und damit Malik Berliner Meister. Philipp wurde in diesem zweiten Lauf dritter und Jonas sechster. So wurden am Ende zur Siegerehrung (bei der immer die besten acht geehrt werden) gleich drei unserer VfB Athleten aufgerufen: Malik als Berliner Meister, Philipp als sechster und Felix als siebter. Mit Pepe waren so sogar gleich vier unserer VfB-Athleten unter den besten 10.

Abschließend fanden dann noch die Staffeln statt. In dieser starteten die Jungen der beiden AKs sowie die Mädchen der beiden AKs gemeinsam. Durch die Startgemeinschaft “LG Nord“ war es uns dort wieder möglich uns auch mit den Athlet*innen des SC Tegeler Forst zusammen zu tun und gemeinsam an den Start zu gehen. Insgesamt starteten so 4 Staffel (zwei Mädchen-Staffeln und zwei Jungen-Staffeln). Unsere Athletinnen der W11 Hanna, Paula R. und Paula M. konnten sich zusammen mit Emma (TF) über einen 6. Platz und damit eine Urkunde bei der Siegerehrung freuen. Lea, Janne und Klarissa bildeten zusammen mit Lotta (TF) die zweite Staffel. Sie wurden 14.
Bei den Jungen startete Sprinttalent Philipp zusammen mit Maksim, Frederic und Anton (alle TF) in einer Staffel. Philipp als Schlussläufer lief in seinem Lauf als erster über die Ziellinie, die Zeit reichte am Ende aber leider nur zum 9. Platz. Die zweite Staffel bildeten Felix, Malik, Leo und Jan (TF), sie wurden 11.

Wir gratulieren allen Athlet*innen zu ihren tollen Leistungen! Gerade in der Hallensaison ist es nicht immer einfach, die Kinder optimal auf so einen Wettkampf vorzubereiten. Eine Tartanbahn und Weitsprunggrube haben die Kinder das letzte Mal im Training im September gesehen. Dazu dann auch noch die fehlende Wettkampferfahrung, da es Berliner Meisterschaften erst ab der U12 gibt. Umso mehr haben wir uns über die Leistungen von jedem einzelnen gefreut und sind schon gespannt auf die nächsten Wettkämpfe.

Danke auch an die Trainerinnen, die sich bereit erklärt haben, ihren Tag im Sportforum zu verbringen, um die Kinder bestmöglich zu betreuen. Ohne euch wären diese tollen Leistungen nicht möglich gewesen!

Die Ergebnisse im Überblick:

Name

AK

Disziplin

Zeit/Weite

Platzierung

Phillipp Wille

M10

50m

8,32 (V); 8,28 (A-Finale)

3.

Felix Jarosch

M10

50m

8,77 (V); 8,89 (B-Finale)

12.

Malik Hauck

M10

50m

8,82

13.

Jonas Mevißen

M10

50m

8,86

14.

Pepe Fahsig

M10

50m

9,80

20.

Leonard Dau

M11

50m

9,32

33.

Janne Seifert

W10

50m

8,85

16.

Lea Lankes

W10

50m

8,99

22.

Klarissa Koster

W10

50m

9,10

26.

Paula Rothbart

W11

50m

8,80

36.

Paula Mbena

W11

50m

8,94

38.

Hanna Schmitt

W11

50m

9,23

41.

Malik Hauck

M10

800m

2:53,68

1.

Phillipp Wille

M10

800m

3:10,02

6.

Felix Jarosch

M10

800m

3:10,25

7.

Pepe Fahsig

M10

800m

3:16,12

10.

Jonas Mevißen

M10

800m

3:30,74

14.

Leonard Dau

M11

800m

3:27,93

24.

Lea Lankes

W10

800m

3:07,00

5.

Klarissa Koster

W10

800m

3:13,67

9.

Janne Seifert

W10

800m

3:14,32

10.

Paula Rothbart

W11

800m

3:13,64

14.

Hanna Schmitt

W11

800m

3:24,47

23.

Lützel (TF), Loewenthal (TF), Sedlatschek (TF), Wille

MKU12

Staffel

4x100m

66,94

9.

Jarosch, Hauck, Dau, Knab (TF)

MKU12

Staffel

4x100m

69,87

11.

Freudenberger (TF), Rothbart, Schmitt, Mbena

WKU12

Staffel 4x100m

68,05

6.

Fahrenholz (TF), Koster, Seifert, Lankes

WKU12

Staffel 4x100m

72,30

14.

Felix Jarosch

M10

Weitsprung

3,43m

5.

Jonas Mevißen

M10

Weitsprung

3,04m

9.

Pepe Fahsig

M10

Weitsprung

3,02m

12.

Leonard Dau

M10

Weitsprung

2,76m

29.

Lea Lankes

W10

Weitsprung

3,20m

13.

Janne Seifert

W10

Weitsprung

3,07m

16.

Klarissa Koster

W10

Weitsprung

2,96m

18.

Paula Mbena

W11

Weitsprung

3,54m

17.

Hanna Schmitt

W11

Weitsprung

3,12m

24.

Paula Rothbart

W11

Weitsprung

3,08m

25.