Sportler(in) des Jahres 2018


Jeder legt unterschiedliche Kriterien für die Wahl zum Sportler des Jahres fest.


Während für die Monatsehrung ausschließlich der Sportwart zuständig ist und, bis auf den Oktober 2015, rein sportliche Gründe ausschlaggebend dafür waren/sind, sollen alle Mitglieder der Leichtathletik-Abteilung entscheiden, wer die Jahreswertung gewinnen soll.


In diesem Jahr erbitten wir uns eine kleine Begründung, damit darauf im Artikel auf der Homepage hingewiesen werden kann.


Man kann es sich ganz einfach machen und die Sportler des Monats in die engere Wahl ziehen. Schon da wird es schwierig, die „Wertigkeit“ und die Anzahl der Siege in der Monatswertung zu vergleichen. Konstant gute Ergebnis über das Jahr verteilt verhindern manchmal den Sieg bei der Monatswertung.


Die beste Jahresleistung, auch diese ist schwer zu ermitteln. Die Teilnehmer an Deutschen Meisterschaften und deren dabei erzielte Leistungen sind im Mannschaftsverbund immer abhängig von den guten Leistungen des Teams.

Qualifikationsleistungen für Deutsche Meisterschaften, Medaillen im regionalen und nationalen Bereich, Nennungen in den regionalen und nationalen Bestenlisten lassen sich ebenso schwer vergleichen. Wer kann mit Sicherheit eine Sprintleistung mit einer Wurf- oder Sprungleistung zweifelsfrei bewerten?


Berliner, LG NORD- und Clubrekorde, Kader-Zugehörigkeit haben gleichfalls einen hohen Stellenwert. Auch hier gelingt es kaum, eine gerechte Bewertung zu ermitteln.


Und das gilt nur für den (aktiven) sportlichen Bereich. Genauso „wertig“ sind auch die Leistungen unserer jungen Trainer, die sich entweder erfolgreich ausschließlich um die Nachwuchs kümmern oder sogar den Spagat schaffen, sowohl Trainer als auch Athlet zu sein und vielleicht noch darüber hinaus wichtige Funktionen in der Abteilung zu übernehmen.


Eine weitere Gruppe sind diejenigen, die sich immer wieder verlässlich in den „Dienst der Sache“ stellen, die immer da sind, wenn man sie fragt, sei es, um eine Mannschaft zu komplettieren oder dass sie zur Außendarstellung des Vereins beitragen. Dabei sei insbesondere an die „Schooletics“ und die Ferienspiele erinnert.


Die Liste ließe sich beliebig verlängern. Wer also eine Argumentationshilfe benötigt, wird bestimmt im ARCHIV der Homepage fündig.