BBM U20


Die Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften der U16 und der U20 fanden am 25./26.05.2019 im Berliner Mommsenstadion statt. Die Erwartungen waren groß, denn die wundervollen Leistungen der letzten Wochen beflügelten die Euphorie. Nach Erfolgen muss es Rückschläge geben, denn nur so können Lehren für die Zukunft gezogen werden.

Dabei gab es an den Leistungen wahrlich nichts auszusetzen.

Michael Götz hatte sich ein wenig verspekuliert. Die Vorbereitungszeit war so wirklich nicht geplant. Dass Michi nur 1/10 sec über seiner eigenen 100 m-Bestmarke blieb, lässt für die weitere Saison noch einiges erwarten.

Livia Eisenberg, U16, streifte sich erstmals das Wettkampftrikot über. Die Nervosität war bei unserem Nachwuchstalent nicht zu übersehen. Seit ein paar Wochen trainiert sie mit den U18-Athleten mit und hat in dieser Zeit viel gelernt. Mit Mühe konnte sie einen Fehlstart über 100 m gerade noch vermeiden, kam aber in der Folge zu spät aus dem Block, zeigte jedoch dass sie sehr schnell ist.

Livia musste lange auf den Beginn des Weitsprungwettbewerbs warten. Mit Verspätung von einer Stunde startete Livia mit einem soliden Sprung.

Nach dem 1. Durchgang kam es, in Folge der Sprintstaffeln zu einer Unterbrechung von mindestens 15 Minuten. Livia ließ sich davon nicht beirren und steigerte ihre gerade erst aufgestellte pBL erneut.

Seit über einem Monat sind unsere Superfrauen Henreitte und Cosima im Dauerwettkampfmodus, eilen von Sportfest zu Sportfest – auch „unter“ der Woche. Sie stellten Rekorde um Rekorde auf, sammelten Medaillen und waren auf der Homepage omnipräsent.

Wäre es nun besser gewesen, wenn Cosima statt der 800 die 1500 gelaufen wäre? Mit der Zeit von Brandenburg/Havel vor einer Woche wäre sie deutlich Zweite geworden. Aber, die „Standortbestimmung über die 800 m hätte dann gefehlt… Cosima hat noch viel Zeit, Medaillen zu sammeln.

Beide, Henriette und Cosima brauchen dringend eine Pause. Mit den BBM, 3000 m, ist dann zunächst mal Wettkampfpause. Er wird den Athletinnen guttun.

Für Michi wird erst im Juni, hoffentlich belohnt mit der DM-Teilnahme, Schluss sein. Vielleicht packt bis dahin auch Nicolas noch etwas aus der Tasche.

Saskia erledigte ihren 200 m-Lauf am Sonntag gewohnt routiniert. Die wechselnden Winde störten etwas, aber die Leistung war sehr „solide“. Am Ende fehlte ein wenig die Kraft, aber diesmal stimmte die Technik und das gibt Grund zum Optimismus für die nächsten Wettkämpfe.

Michi ging die Stadionrunde überaus „ambitioniert an. Die 200 m-Zwischenzeit wäre pBZ gewesen. Alles, was das Herz des Trainers erfreut: Ein mutiger Lauf(, am Ende fehlten 8/100stel Sekunden an einer neuen PBZ). Das lange Sterben bereits in der Schlusskurve war zwar die logische Folge, aber als Vorbereitung für die am kommenden Mittwoch stattfindende 4 x 400 m-Staffel die richtige Vorbereitung. Am Montag heißt es dann Wechseltraining und am Dienstag entspanntes Abschlusstraining. Wir drücken Michi, wie auch der gesamten Staffel, ganz fest die Daumen.

Wir sehen, auch ohne Medaillen, Rekorde und Endkampfplatzierungen haben wir Athleten der Extraklasse.



Statistik:


Name

AK

Disziplin

Leistung

Bemerkung

Cosima Scharf (U18)

U20

800 m

02:32,65

PBZ

Henriette Brüning (U18)

U20

800 m

02:31,63


Livia Eisenberg

U18

100 m

14,46

PBZ

Livia Eisenberg

M

Weitsprung

4,27

PBL

Saskia Nafe

U20

100 m

14,48


Saskia Nafe

U20

200 m

29,80


Michael Götz

U20

100 m

12,23


Michael Götz

U20

400 m

54,32



Reinhard Moegelin