Ausblick 2021


Wie hatten wir uns auf 2020 gefreut: Das LG NORD-Jubiläum, Olympische Spiele und die Weiterentwicklung unserer Abteilung.


Mit Corona wurde alles anders, und auch 2021 werden wir unter den Auswirkungen des Virus zu leiden haben.


Mit Hallenwettkämpfen der Saison 2020/2021 ist kaum zu rechnen. Selbst die Wiederaufnahme des Hallentrainings scheint höchst unwahrscheinlich zu sein. Wie gerne sähe man sich widerlegt.


Wenn es denn mit der Wettkampfsaison zum April/Mai losgehen würde, wäre schon viel gewonnen.


Unsere Mitglieder haben unsere Bemühungen um die Weiterführung des Sportbetriebs honoriert. Die Mitgliederzahl blieb auch unter Coronabedingungen nahezu konstant, im Vergleich zum Vorjahr sank der Bestand um lediglich zwei auf 216.


Durch unerwartete Zuwendungen und Ersparnisse bei den Wettkampfgebühren konnten Überschüsse erwirtschaftet werden, die bereits zum Jahresende 2020 in dringend benötigte Sportgeräte investiert werden. Die Sportler auf den Sportplätzen Heidenheimer Str. und Hatzfeldtallee werden davon profitieren. Die Trainer können ihre Schützlinge dadurch weiterentwickeln und das Niveau weiter steigern.


Dass das in keinem Widerspruch zu unserer Philosophie, über den Breitensport die Lust an Wettkämpfen zu wecken, steht, liegt in der Natur der Sache.


14 Titel waren es lediglich im Vorjahr – unter Corona-Bedingungen mehr als bemerkenswert, eine Prognose verbietet sich.


Julian Iwanowski ist der Hoffnungsträger des neuen Jahres. Unter „normalen“ Bedingungen ist mit neuen Höhenflügen zu rechnen. Titel, Rekorde, ja auch Deutsche Normen sind möglich.


Ähnliches könnte es auch Livia Eisenberg gelingen.


Wie in jedem Jahr werden auch 2021 noch Athleten ins Rampenlicht treten, mit denen noch niemand rechnen kann.


Neben Julian sollte auch Lennart Nossol seinen Kaderstatus halten; Andere könnten hinzukommen.


Unsere Senioren kamen 2020 zu vielen Titeln und erkämpften Deutsche Normen. 2021 wollen sie sich noch stärker bei den Wettkämpfen präsentieren und kräftig an der positiven Vereinsbilanz arbeiten.


Die Trainerausbildungen werden hoffentlich in diesem Jahr stattfinden können und zum Lizenzerwerb führen.


Die Mitgliederversammlung der Leichtathletikabteilung ist für den für den 05. März vorgesehen.


Ging es in den ersten 3 Jahren unserer Abteilung darum, hauptsächlich auf Außeneinwirkungen zu reagieren, soll das zunehmend in eigene Aktivitäten übergehen. Eigene Sportfeste und Projekte zu entwickeln, Kooperationen mit Schulen, KiTas und sozialen Einrichtungen zu initiieren und zu stärken, Sponsoren zu gewinnen, zur Mitarbeit in Vorstandsaufgaben zu motivieren und vieles mehr, sind die nächsten Ziele, die erreicht werden müssen.


Das verlangt allen Funktionsträgern viel ab, wie es all diese erfahren haben. Um jedoch zukunftsfähig sein zu können, sind jedoch alle gefragt, die die sportliche Zukunft für sich und ihre Kinder gestalten wollen.


Reinhard Moegelin