Berlin-Brandenburgische Meisterschaften U16 bis Erwachsene (2. Tag)


Das kommt auch nicht häufig vor: 2 Schwestern, die in der selben Disziplin im selben Wettkampf starten und Gold holen. Das gibt es allenfalls in Mannschaftswettbewerben, also z. B. in Staffeln. In einer Einzeldisziplin ist das zumindest für unsere Abteilung ein Novum.

Alissa und Livia Eisenberg holten sich den begehrten Titel im Stabhochsprung. Livia konnte ihren aus der Vorsaison verteidigen.

Beide waren die einzigen Athletinnen in ihrer Altersklasse, was es aber nicht einfacher machte. Die Mindesthöhe war eigentlich für beide Athletinnen kein Problem. Dennoch ist es unter diesen Voraussetzungen nicht leicht, die Spannung aufzubauen, um quasi gegen sich selbst zu bestehen. So gesehen, war nach der Anfangshöhe bereits das Minimalziel erreicht. Für beide ungewöhnlich war die Steigerung bei den nächsten Höhen um gleich 20 cm.

Alissa war beim Einspringen locker über das Gummiband bei 2,50 m gesprungen, Livia tat sich dabei noch leichter.

Trotzdem merkte man Alissa den Druck an, es besonders perfekt machen zu wollen. Die eigenen Ansprüche sind nach den letzten Trainingsleistungen enorm gestiegen. Alle späteren Fehlversuche resultierten aus einem leichten Touchieren der Latte.

Auch Livia, die an diesem Tag ein Mammutprogramm zu bewältigen hatte, stand unter einem enormen Druck, galt es doch in mehreren weiteren Disziplinen zu überzeugen und den Stress des Siebenkampfs in 6 Wochen annähernd zu simulieren. Bereits vor dem ersten Sprung stand fest, dass Livia den Wettbewerb zugunsten der 100 m Hürden zu unterbrechen hatte. Fraglich war nur der Zeitpunkt. Zumindest ein Sprung über die Anfangshöhe sollte es sein. Es wurden mehr. Bis 2,40 m lief alles glatt. Das war der ambitionierten Athletin jedoch nicht genug. 2,60 m sollten es schon sein, um den eigenen Ansprüchen zu genügen. Da waren es gerade noch 20 Minuten zum Hürdenstart. Leichte Berührung beim ersten Versuch, die Latte fiel. 17 Minuten zum Hürdenstart. 2. Versuch. Dieser wurde dann auch denkbar knapp gerissen. 15 Minuten zum Hürdenstart. Jetzt wurde es zeitlich sehr knapp, ebenso der ungültige Versuch.

Schnell zu den Hürden, anmelden, selbst ein paar Übungshürden aufbauen, ein paar Technikübungen, 3 Hürden im Viererrhythmus. Mehr Zeit war nicht. Ein Superrennen, das Livia auf die Bahn zauberte. Den eigenen Clubrekord verbesserte sie dabei um rund 1 Sekunde. Alle 8 Starterinnen sollten sich im Finale wiedersehen.

Die kombinierte Aufwärmarbeit von Stab und Hürde, die logischerweise nicht so effizient sein konnte, als wenn man sich auf eine einzelne Disziplin vorbereitet, hatte sich letztlich doch als erfolgreich herausgestellt.

Was dann folgte, war eine etwas längere Pause und dennoch blieben nur rund 20 Minuten Vorbereitung für das Hürdenfinale, denn zwischendurch stand noch die Siegerehrung für den Stabhochsprung an.

Im Finale war Livia lediglich 8 Hundertstelsekunden langsamer als im Vorlauf. Das reichte immerhin zu Platz 7.

Die Vorbereitungszeit für den Speerwurf, man wird es erahnen, betrug gut 15 Minuten. Also, etwas Wurfgymnastik, Stand- und Probewürfe. Dann ging es auch schon los. Der erste Versuch war schon einmal eine Ansage. Der Speer flog so weit, wie nie, wolle aber partout nicht mit der Spitze aufkommen. So wurde es nichts aus dem ersten 30 m-Wurf – ungültig. Es folgten 2 solide Würfe. Der Endkampf wurde allerdings deutlich verpasst – zum Glück, denn, 20 Minuten später warteten noch die 200 m auf unser Top-Talent.

Livia blieb zwar deutlich über ihrer Bestzeit, hat jedoch nicht zum ersten Mal bewiesen, dass sie über die größte Bandbreite im Frauenbereich verfügt: Flach- und Hürdensprint bis hin zur Mittelstrecke, Wurf/Stoß und Sprung sowie Mehrkampf. In allen Bereichen hat sie in den 2 Jahren, in denen sie Leichtathletik betreibt, ein unglaubliches Niveau erreicht. Es fehlen ihr tatsächlich nur noch der Dreisprung, der Hammerwurf und das Gehen..

Wir gratulieren den erfolgreichen Athletinnen ganz herzlich!


Statistik:


Name

AK

Disziplin

Leistung

Bemerkung

Alissa Eisenberg

U16 (w14)

Stabhochsprung

2,00 m

1. Platz

Livia Eisenberg

U18

100 m Hü Vorlauf

100 m Hü Finale

200 m

Stabhochsprung

Speer

17,54

17,62

29,11

2,40 m

23,86 m

PB, CR U18

7. Platz

9. Platz

1. Platz

12. Platz