Königinnen der Leichtathletik (1)


Am ersten Tag der Berliner Mehrkampfmeisterschaften war es den Frauen vorbehalten, die LG NORD zu vertreten.

An einem wunderschönen Frühherbsttag, dem 02.10.2021, präsentierten sich die weibliche U16 und U18 auf dem Dominicussportplatz in Schöneberg, in Höchstform.

4 TF-und 3 VfB-Athletinnen. zeigten zum Abschluss der Sommersaison, dass die Lust auf Bestleistungen und Rekorde weiterhin unvermindert groß ist.

Um es vorweg zu nehmen: Fast alle Athletinnen kehrten mit einer Medaille heim. Unsere U16-Frauen holten Mannschafts-Gold, die U18-Athletinnen, Livia Eisenberg Silber und Milena Hoffmann (TF) wurde 5. im Vierkampf. Diese Wettkampfform bildet den ersten Tag im Frauensiebenkampf und wird gesondert gewertet.

Mehrkampf kannten Alissa Eisenberg und Nina Lüdtke aus dem Vorjahr. Als Tag eins in einem Siebenkampf war das für beide eine neue Erfahrung.

Der Hochsprung war bei noch sehr frischen Temperaturen für beide eine Art „Aufwärmwettbewerb“. Beide Athletinnen überzeugten mit einer blitzsauberen Technik, die sich leider jedoch noch nicht in Höhenzentimetern auszahlte.

Während Nina über ihren Anlauf im Weitsprung noch haderte, knackte Alissa die „Schallmauer“ der 4 m.

Umgekehrt verlief der Kugelstoßwettbewerb. Nach einem ungültigen Versuch, die Kugel berührte die Sektormarkierung, einem Sicherheitsstoß, wären für Alissa noch mindestens 2 weitere Stöße von Nöten gewesen, auch dort kräftig zu punkten.

Nina konnte nach einem Sicherheitsstoß mehr riskieren und setzte die Technikvorgaben exzellent um.

Beide Athletinnen bewiesen auch noch ihre Flachsprintqualitäten und freuten sich verdientermaßen über ihre Goldmedaillen in der Mannschaft. Für Nina war es der erste Titel ihre Leichtathletik-Karriere überhaupt.

Lotta Edzards (TF) erkämpfte sich in der Einzelwertung sogar Silber in der U16 (w14) und war damit die erfolgreichste NORDlerin.


Im Vorjahr war Livia unsere einzige VfB-Athletin und wurde dort Dritte. In diesem Jahr zeigte sie sich nicht nur extrem stark verbessert, sondern stellte in allen Teildisziplinen neue pBL und Clubrekorde auf.

Erstmals über die Hürden, unter 17 sec, pBL verbessert um eine halbe Sekunde.

Erstmals die Kugel über 9 m, pBL verbessert um rund 70 cm.

Verbessert im Hochsprung die Rekordmarke der Frauen um 7 cm, knapp gescheitert an 1,51 m.

Die 100 m- Zeit „nur“ um fünfhundertstel Sekunden verbessert. 1,9 m/s Rückenwind sind gerade noch so erlaubt...

Ein großer Sporttag für eine herausragende Athletin.


Einen großen Dank möchten wir Carina Balcerowski aussprechen, die während der vielen parallel laufenden Wettbewerbe beim Weitsprung tatkräftig unterstützt hat.



Statistik:


Name

AK

Disziplin

Leistung

Bemerkung

Alissa Eisenberg

U16

  • 4- Kampf

  • 1436 P

  • Gold (Mannschaft) PBL

  • 100 m

  • 14,93 (+ 2,0 m/s)

  • PBL

  • weit

  • 4,06

  • PBL

  • hoch

  • 1,19


  • Kugel

  • 5,62

  • PBL

Nina Lüdtke

U16

  • 4- Kampf

  • 1499 P

  • Gold (Mannschaft) PBL

  • 100 m

  • 14,60 (+ 1,3 m/s)

  • PBL

  • weit

  • 3,62


  • hoch

  • 1,27


  • Kugel

  • 6,43

  • PBL

Livia Eisenberg

U18

  • 4- Kampf

  • 2360 P

  • Silber, PBL, CR U18

  • 100 m

  • 13,55

  • pBL, CR U18, U20, F

  • 100 Hü

  • 16.99

  • pBL, CR U18

  • hoch

  • 1,47

  • pBL, CR U18, U20, F

  • Kugel

  • 9,52

  • PBL, CR U18