Königinnen der Leichtathletik (2)


Auch zweiten Tag der Berliner Mehrkampfmeisterschaften zeigten die LG NORD-Frauen ihr unerschöpfliches Potenzial.

Auch am 03.10.2021, präsentierten sich die weibliche U16 und U18 auf dem Dominicussportplatz in Schöneberg, erneut in grandioser Form und vollendeten den am Vortag begonnen Siebenkampf mit Bravour. In die Vergabe von Medaillen konnten Nina Lüdtke und Alissa Eisenberg erwartungsgemäß nicht mehr eingreifen, absolvierten „ihre“ letzten Disziplinen jedoch überaus motiviert und erfolgreich.

Beide zeigten bereits bei der Aufwärmarbeit ihrem ersten 80 m-Sprint über die Hürden, dass sie sich viel vorgenommen hatten.

Leider herrschte bei Alissas Lauf zu viel Rückenwind.

Im Speerwurf galt es, weiter wichtige Punkte zu sammeln.

Mit ihrem Debüt auch in dieser Disziplin konnten sie sehr zufrieden sein.

Im abschließenden 800 m-Lauf ging Nina Lüdtke gewohnt mutig mit und musste erst spät den noch schnelleren Athletinnen den Vortritt lassen. Unsere beiden jungen Nachwuchssportlerinnen haben einen hervorragenden Eindruck hinterlassen und haben mit der Goldmedaille vom Vortag, mehr als zu erwarten war, erreicht.


Die weibliche U16 der LG NORD (diesmal ausschließlich mit FF-Frauen) holte Mannschafts-Silber, Lotta Edzards (TF) holte Gold in der U16 / w14.


Bei der U18 setzte Livia Eisenberg die Erfolgsgeschichte vom Vortag fort. 2 Versuche von dreien im Weitsprung toppten die bisherige persönliche Bestleistung.

Nach dem selben Muster ging es für sie im Speerwurf weiter. Rekord reihte sich an Rekord.

Im abschließenden (ungeliebten) 800 m-Lauf toppte sie sie ihre bisherige Bestzeit deutlich, konnte jedoch den Rekord der Mittelstreckenspezialistin, Henriette Brüning, noch nicht gefährden.


Am Ende standen 9 persönliche Bestleistungen und 13 Clubrekorde zu Buche – eine sagenhafte Bilanz.

Die Leistung des Vierkampfs aus dem Vorjahr konnte Livia dabei um sensationelle 433 Punkte verbessern.

Beim Siebenkampf betrug die Steigerungsrate fast sogar 700 Punkte.

Am Ende bedeutete das auch im Siebenkampf Silber.


Livia hat damit eindrucksvoll ihre Ausnahmestellung in diesem Jahr deutlich untermauert.


Wieder möchten wir den TF-Trainerinnen, Marina Schupp und Carina Balcerowski großen Dank aussprechen. Durch perfekte Arbeitsaufteilung konnten alle Athletinnen optimal betreut werden.


Statistik (Fortschreibung):


Name

AK

Disziplin

Leistung

Bemerkung

Alissa Eisenberg

U16

  • 4- Kampf

  • 1436 P

  • Gold (Mannschaft) PBL

  • 100 m

  • 14,93 (+ 2,0 m/s)

  • PBL

  • weit

  • 4,06

  • PBL

  • hoch

  • 1,19

  • Kugel

  • 5,62

  • PBL

  • 80 Hü

  • 17,04 (+ 2,3 m/s)

  • PBL

  • Speer

  • 14,78

  • pBL

  • 800 m

  • 03:12,63

  • 7- Kampf

  • 2447 P.

  • 9. Platz, PBL

Nina Lüdtke

U16

  • 4- Kampf

  • 1499 P

  • Gold (Mannschaft) PBL

  • 100 m

  • 14,60 (+ 1,3 m/s)

  • PBL

  • weit

  • 3,62

  • hoch

  • 1,27

  • Kugel

  • 6,43

  • PBL

  • 80 Hü

  • 17,71 (+ 2,0 m/s)

  • PBL

  • Speer

  • 17

  • PBL

  • 800 m

  • 02:51,22

  • 7-Kampf

  • 2594 P.

  • 8. Platz, PBL

Livia Eisenberg

U18

  • 4- Kampf

  • 2360 P

  • Silber, PBL, CR U18

  • 100 m

  • 13,55

  • pBL, CR U18, U20, F

  • 100 Hü

  • 16.99

  • pBL, CR U18

  • hoch

  • 1,47

  • pBL, CR U18, U20, F

  • Kugel

  • 9,52

  • PBL, CR U18

  • weit

  • 4,76

  • pBL, CR U18, U20, F

  • Speer

  • 30,66

  • PBL, CR U18

  • 800 m

  • 02:45,76

  • PBL

  • 7-Kampf

  • 3853 P

  • Silber, PBL, CR U18