Hallensiebenkampf der LG NORD




Unsere „Stabies“ sorgten wieder einmal für Furore. Als einzige Vertreter der gesamten LG NORD-Jugend stellten sich Livia und Alissa Eisenberg dem über 100-köpfigen internationalen Starterfeld im Hallensiebenkampf (DLO), am 12./13.03.22, in der Rudolf-Harbig-Halle. In dieser Wettkampf-Form ist die Paradedisziplin unserer Top-Athletinnen, Livia und Alissa Eisenberg, enthalten, der Stabhochsprung

Für die Berliner Vizemeisterin im „regulären“ Siebenkampf, Livia, war es eine Gelegenheit, ihre Form in allen Disziplinenblöcken zu testen. Alissa hat sich nach einer längeren Trainingspause eindrucksvoll zurück gemeldet.

Bereits im 60 m-Sprint sorgten die Schwestern für einen glänzenden Auftakt für 2 lange Wettkampftage. PBL und Clubrekorde reihten sich nahtlos aneinander.

Großartig waren die Hürdenleistungen, aber nicht nur diese.








Der Stabhochsprung war naturgemäß die Disziplin, bei der sich beide Athletinnen am meisten vorgenommen hatten. Alissa stieg bei 1,90 m ein. Weiter ging es in 20 cm-Schritten. Schnell waren die 2,30 m übersprungen und dann die neue Höhe: 2,50 m. Das wäre eine Steigerung der pBL um 10 cm gewesen. Noch reichte es knapp nicht zur neuen Bestmarke, aber dazu hat die junge Athletin in diesem Jahr noch reichlich Gelegenheit.

Auch Livia musste in 20 cm-Schritten durch ihren Wettkampf. 2,70 – 2,90 – 3,10 m – alle im ersten Versuch. 3,30 m hätte die bisherige Bestleistung um 12 cm getoppt. Auch sie riss die Latte denkbar knapp, kann sich jedoch berechtigte Hoffnungen auf baldige neue Rekorde machen.

Die letzte Disziplin ist die unangenehmste – für alle: der 1000 m-Lauf.

800 m sind ja schon schlimm, jetzt noch eine Hallenrunde mehr. Wie schnell läuft man da an? Auch wenn unsere Athletinnen die besten Voraussetzungen für die Ausdauer haben, es bleibt die Hassdisziplin.

Livia ging ihr Rennen mutig an. Ein kleiner Einbruch nach 500 m, um dann ganz schnell in den Rhythmus zurückzufinden. Am Ende stand eine klasse Zeit.

Alissa erging es ähnlich. Mit einem großartigen 150 m-Sprint egalisierte sie nicht nur einen 10 m-Rückstand, sondern lief noch einen Vorsprung von 20 m gegenüber einer direkten Konkurrentin heraus.

2 supererfolgreiche Tage. am Ende gab es mit den Pokalen den verdienten Lohn.

Durch die altersgemäßen Bepunktungen kam Livia in der Wertung der weiblichen Jugend auf Platz 1 und Alissa auf Platz 2.


Statistik:


Name

AK

Disziplin

Leistung

Bemerkung

Alissa Eisenberg

U16

  • Hallensiebenkampf

(DLO)

  • 2276 P

  • 2 Pl. PBL, CR U16

  • 60 m

  • 9,54

  • pBZ

  • 60 m Hü

  • 12,72

  • pBZ

  • 1000 m

  • 4.17,07

  • pBZ

  • Weitsprung

  • 4,07

  • pBL

  • Hochsprung

  • 1,28

  • pBL

  • Stabhochsprung

  • 2,30

  • Kugelstoßen

  • 5,35

Livia Eisenberg

U20

  • Hallensiebenkampf

(DLO)

  • 3794 P

  • 1 Pl. PBL, CR U20, F

  • 60 m

  • 8,68

  • Einstellung pBZ

  • 60 m Hü

  • 10,47

  • pBZ, CR U20, F

  • 1000 m

  • 03:40,87

  • pBZ

  • Weitsprung

  • 4,58

  • Hochsprung

  • 1,44

  • Stabhochsprung

  • 3,10

  • Kugelstoßen

  • 7,85